Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

18:40 Uhr

Arbeitsmarkt

Wenn Firmen Flüchtlinge einstellen wollen

VonFrank Specht

PremiumDie Politik hält die Integration von Flüchtlingen hoch, doch die Unternehmen verzweifeln an der Bürokratie. Nun soll eine Informationsoffensive der Wirtschaftsverbände und der Bundesagentur für Arbeit helfen.

Wenn Unternehmen Flüchtlinge beschäftigen wollen, stoßen sie auf große Schwierigkeiten. dpa

Flüchtling bei einem Firmenpraktikum

Wenn Unternehmen Flüchtlinge beschäftigen wollen, stoßen sie auf große Schwierigkeiten.

BerlinEs war Mitte Februar, als Oliver M. plötzlich im Betrieb von Jochen Wilckens stand. Der 31-jährige Nigerianer hatte mit seiner Frau Asyl beantragt, Erfahrung als Schweißer und wollte arbeiten. Wilckens, Geschäftsführer der Elektromontagefirma Colonia aus Hürth, war beeindruckt vom Engagement des jungen Mannes und wollte ihm eine Chance geben.

Doch wenn er an die anschließende Behörden-Odyssee denke, bekomme er einen „dicken Hals“, sagt der Unternehmer heute. Für den angebotenen Mini-Job verweigerte die Ausländerbehörde des Rhein-Erft-Kreises die Genehmigung, weil für den Job auch deutsche Arbeitnehmer zur Verfügung stünden.

Dabei hatte Wilckens in einem Begleitschreiben eigens auf die „außergewöhnliche Eigeninitiative und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×