Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2015

15:08 Uhr

Arbeitsmarktprognosen

Tückische Rückkopplungen

VonMalte Buhse

PremiumViele düstere Prognosen zum Arbeitsmarkt sind nicht eingetreten. Die Ökonomen scheitern oft daran, das Angebot und die Nachfrage vorherzusagen – weil der Markt sie Lügen straft.

Wie viele Erwerbstätige braucht Deutschland? dpa

Junge Auszubildende in einer Metallwerkstatt

Wie viele Erwerbstätige braucht Deutschland?

Nicht nur das Angebot von Fachkräften lässt sich schwer voraussagen. Auch zu berechnen, wie viele Arbeitskräfte eine Volkswirtschaft in Zukunft brauchen wird, ist schwierig. Dass viele der düsteren Prognosen zum Fachkräftemangel bisher nicht eingetreten sind, liegt auch daran, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften überschätzt wurde.

Das Forschungsinstitut IW zum Beispiel verwendete in einigen Studien eine sehr umstrittene Methode. Die Ökonomen gingen davon aus, dass nur etwa jede siebte Stelle für Ingenieure überhaupt ausgeschrieben wird.

Um auf die tatsächliche Arbeitsnachfrage zu kommen, rechneten sie die offenen Stellen hoch. Dieses Verfahren wird immer wieder kritisiert, weil es die Nachfrage nach Ingenieuren eventuell...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×