Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

18:30 Uhr

Arzneimittel

Versandhandel bleibt vorerst erlaubt

PremiumDas Verbot für den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln kommt nicht. Der Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe fällt bei den Kabinettskollegen durch. Es gibt verfassungsrechtliche Bedenken.

Rezeptpflichtige Medikamente sollen auch über den Versandhandel verfügbar bleiben- dpa

Tabletten per Post

Rezeptpflichtige Medikamente sollen auch über den Versandhandel verfügbar bleiben-

BerlinDie Chancen für Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), sein Gesetz für ein Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln (RX) noch vor der Bundestagswahl durch Bundestag und Bundesrat zu bringen, sind deutlich gesunken. Nachdem die Frist für die Ressortabstimmung in der vergangenen Woche abgelaufen ist, steht nun fest: Trotz gründlicher Überarbeitung des Entwurfs ist es dem Gesundheitsminister nicht gelungen, die Bedenken seiner Ministerkollegen im Kabinett auszuräumen. Deshalb konnte das Gesetz in dieser Woche erneut nicht auf die Tagesordnung für das Bundeskabinett gesetzt werden.

Dem Vernehmen nach hat das SPD-geführte Justizministerium weiterhin verfassungsrechtliche Bedenken dagegen, dass den Versandhändlern die Handelserlaubnis mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×