Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2017

17:30 Uhr

Atomkraft

Warten auf die Rechnung

VonKlaus Stratmann

PremiumDie Entschädigungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber sind beschlossene Sache. Doch wie hoch die Zahlungen sein werden, weiß die Bundesregierung selbst noch nicht. Dabei drängt die Zeit.

Die Betreiber bekommen für Investitionen, die sie im Vertrauen auf die ursprüngliche Laufzeitverlängerung getätigt haben, einen Ausgleich. dpa

Das mittlerweile vom Netz gegangene Atomkraftwerk Grafenrheinfeld im bayerischen Hergolshausen

Die Betreiber bekommen für Investitionen, die sie im Vertrauen auf die ursprüngliche Laufzeitverlängerung getätigt haben, einen Ausgleich.

BerlinDie Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. Das zeigen die Antworten der Bundesregierung auf zwei Anfragen der Grünen, die dem Handelsblatt vorliegen. Das Thema ist zeitkritisch: Das Bundesverfassungsgericht hatte der Bundesregierung in seinem Urteil von Dezember vergangenen Jahres aufgetragen, bis zum 30. Juni 2018 eine Regelung zu treffen. Bis jetzt hat die Regierung noch nichts getan.

Das Urteil des Verfassungsgerichts betrifft die Zeitspanne von Oktober 2010 bis März 2011. Im Oktober 2010 hatte die damalige schwarz-gelbe Bundesregierung nach langer politischer Debatte beschlossen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×