Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2016

06:25 Uhr

BAM-Chef Frank-Jürgen Weise

„Wer zahlt für Versäumnisse?“

VonFrank Specht

PremiumAls BAMF-Chef hat Frank-Jürgen Weise einen der schwierigsten Jobs im Land. Im Interview spricht er über Integration, Wirtschaftsprüfer, die über Asylanträge entscheiden, und den Vorwurf, eine Mammutbehörde geschaffen zu haben.

Frank-Jürgen Weise, Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), sieht seine Behörde in Not. dpa

Frank-Jürgen Weise

Frank-Jürgen Weise, Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), sieht seine Behörde in Not.

Berlin Frank-Jürgen Weise ist auf dem Sprung, die nächste Sitzung wartet schon. Doch weil es zuletzt verschärfte Kritik an seiner Einstellungspraxis und Asylverfahren im Eiltempo gab, nimmt der Spitzenbeamte sich Zeit für ein Telefoninterview.

Herr Weise, die Koalition hat Eckpunkte für ein Integrationsgesetz beschlossen. Ist das wirklich ein „historischer Schritt“?
Ich erlebe ja, wie schwierig die Abstimmung der berechtigten Interessen zwischen den Parteien, aber auch im föderalen Staat ist. Insofern sind die Eckpunkte ein guter Fortschritt für unsere Arbeit. Gut ist vor allem, dass das Thema Integration nun von allen einvernehmlich bewertet wird – inklusive der Werteorientierung.

Was ist mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×