Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2016

20:18 Uhr

Barbara Hendricks

Alles für das Klima

VonKlaus Stratmann, Silke Kersting

PremiumBundesumweltministerin Barbara Hendricks arbeitet an ihrem „Klimaschutzplan 2050“ – und hat eine lange Liste von Vorschlägen im Gepäck. Doch die stößt auf Skepsis in der Wirtschaft. Aus gutem Grund.

Bundesumweltministerin Hendricks hat einen Plan, um die Klimaschutzziele zu erreichen. dpa

Windräder und Kohlekraftwerk

Bundesumweltministerin Hendricks hat einen Plan, um die Klimaschutzziele zu erreichen.

BerlinMit dem Abschluss der Pariser Weltklimakonferenz im Dezember vergangenen Jahres hatte es für einen Moment so ausgesehen, also habe Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ihr Soll für die laufende Legislaturperiode weitestgehend erfüllt. Doch die Ambitionen der Ministerin reichen weiter. Hendricks will mit ihrem „Klimaschutzplan 2050“ Akzente setzen. Möglichst im Juni soll der Plan vom Bundeskabinett verabschiedet werden. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten. In der Wirtschaft betrachtet man das mit Sorge.

Der aktuelle Diskussionsstand zum Klimaschutzplan 2050 umfasst 288 Seiten mit 89 Vorschlägen für die Sektoren Energie, Industrie, Gebäude, Verkehr und Landwirtschaft, betitelt mit „Maßnahmenset 2.1“. Darunter finden sich originelle Ideen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×