Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2016

18:31 Uhr

Belgien blockiert Ceta-Abkommen

Hilfe für den Freihandel

VonTill Hoppe, Dana Heide

PremiumDer steinige Weg für das Abkommen mit Kanada zeigt: Der globale Warentausch verliert an Zuspruch. Jetzt will die Europäische Union einen Sinneswandel einleiten und den Weg für eine neue Handelspolitik ebnen.

Wegen des hartnäckigen Widerstandes der Regionalregierung mussten die EU-Handelsminister die eigentlich für Dienstag geplante Verabschiedung von Ceta vertagen. Reuters

Freier Handel?

Wegen des hartnäckigen Widerstandes der Regionalregierung mussten die EU-Handelsminister die eigentlich für Dienstag geplante Verabschiedung von Ceta vertagen.

Berlin, BrüsselDie Wallonie hat 3,6 Millionen Einwohner, 0,7 Prozent der Gesamtbevölkerung der Europäischen Union, und trotz ihrer überschaubaren Größe stellt sich die französischsprachige Region in Belgien unverdrossen dem Freihandelsabkommen der EU mit Kanada in den Weg.

Wegen des hartnäckigen Widerstandes der Regionalregierung mussten die EU-Handelsminister die eigentlich für Dienstag geplante Verabschiedung von Ceta vertagen. Die anderen EU-Staaten hoffen zwar noch, dass die belgische Regierung die Wallonen vor dem für den 27. Oktober angesetzten EU-Kanada-Gipfel überzeugen kann. Aber bei vielen Handelsministern löste das Verhalten nur noch Kopfschütteln aus: „Ich verstehe das nicht“, kommentierte der slowakische Vertreter Peter Ziga.

Der steinige...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×