Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

10:45 Uhr

Betriebsrente von Andrea Nahles

Reformpläne der Altersversorgung verfehlen ihr Ziel

VonPeter Thelen

PremiumArbeitsministerin Andrea Nahles will die betriebliche Altersversorgung stärken – und mit dem Sozialpartnermodell Arbeitnehmern kleiner Firmen zur Betriebsrente verhelfen. Doch Praktiker prophezeien ein Scheitern.

Die Bundesarbeitsministerin will per Tarifvertrag die Versorgungslücke im Alter schließen. dpa

Andrea Nahles

Die Bundesarbeitsministerin will per Tarifvertrag die Versorgungslücke im Alter schließen.

BerlinIn Deutschland gib es über 15 Millionen Verträge über eine betriebliche Altersversorgung (BAV). Aber bei den kleinen und mittleren Unternehmen sind nur 30 bis 40 Prozent der Arbeitnehmer, in Betrieben mit weniger als zehn Mitarbeitern sogar nur zehn Prozent mit einer Betriebsrente ausgestattet. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will das mit ihrem Betriebsrentenstärkungsgesetz ändern. Neben einer besseren staatlichen Förderung will sie daher eine völlig neue Form der betrieblichen Altersversorgung einführen, das so genannte Sozialpartnermodell.

Bislang ist die BAV so geregelt, dass der Arbeitnehmer eine bestimmte Mindestversorgungszusage erhält und das Unternehmen bei dem er beschäftigt ist, garantiert, dass diese Zusage auch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×