Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2015

11:42 Uhr

BND-Affäre

Kabale und Lügen

VonDaniel Delhaes, Dietmar Neuerer, Donata Riedel, Thomas Sigmund

PremiumDas Kanzleramt gerät in der BND-Affäre und möglicher Wirtschaftsspionage zunehmend unter Druck. Brigitte Zypries, die Luftfahrtkoordinatorin der Regierung, fordert Aufklärung: „Airbus muss Schaden von sich fernhalten.“

Hier spioniert der BND auch für die Amerikaner. dpa

Abhörstation Bad Aibling

Hier spioniert der BND auch für die Amerikaner.

BerlinDie deutsche Industrie treibt ein Verdacht um: Der BND könnte bei der Wirtschaftsspionage der Amerikaner geholfen haben. Konzerne wie Siemens und Airbus sollen zu den Ausgespähten gehört haben. Bewiesen ist noch nichts. Doch dem Verhältnis zwischen Staat und Wirtschaft droht eine echte Belastungsprobe.

Die Spähattacken haben den Luftfahrtkonzern Airbus bereits veranlasst, Anzeige gegen unbekannt zu erstatten. Im Gespräch mit dem Handelsblatt mahnt jetzt auch die Koordinatorin der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Brigitte Zypries (SPD), dass „die Vorgänge aufgeklärt werden“. Sie könne „gut nachvollziehen, dass Airbus Anzeige erstattet hat“, sagte Zypries. „Airbus ist ein börsennotiertes Unternehmen und muss...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×