Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

17:34 Uhr

Boni werden zur Strategiedebatte

Wahlkampf ums Gehalt der Manager

VonHeike Anger, Daniel Delhaes, Jan Hildebrand

PremiumDie SPD prescht mit einem Gesetzentwurf zur Begrenzung von Managergehältern vor. Die Union fühlt sich übergangen – und lehnt die Pläne ab. Doch über die richtige Strategie ist sich auch Merkels Partei nicht einig.

Die SPD geht mit Gehältergrenzen auf Stimmenfang. dpa

Top-Manager im Fokus

Die SPD geht mit Gehältergrenzen auf Stimmenfang.

BerlinOb er den Koalitionspartner vorführen und Wahlkampf machen wolle, musste sich Thomas Oppermann am Mittwoch fragen lassen. Gerade hatte der SPD-Fraktionschef einen 13-seitigen Gesetzentwurf zur Begrenzung von Managergehältern und Boni präsentiert, mit dem „exorbitante“ Bezüge künftig eingedämmt werden sollen. „Nein, nein“, beteuerte Oppermann. Die SPD wolle einen Missstand beheben. „Wir haben ja keinen Raubtierkapitalismus hier in Deutschland, sondern das Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft.“

Maß und Mitte müssten in den Vorstandsetagen wieder Einzug halten, forderte der Frontmann der Fraktion – verfiel dann aber doch umgehend in den Wahlkampfmodus des designierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz: „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ lautet dessen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×