Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2015

10:01 Uhr

Breitbandausbau

Milliarden fürs schnelle Surfen

VonDaniel Delhaes

PremiumStartschuss für den flächendeckenden Breitbandausbau: Ab Sommer investiert der Bund über eine Milliarde für schnelle Netze. Eine zentrale Rolle spielen die Kommunen. Indes kämpfen Anbieter gegen die übermächtige Telekom.

Die EU-Kommission stemmt sich gegen die Übergangstechnologie der Telekom. dpa

Glasfaserkabel

Die EU-Kommission stemmt sich gegen die Übergangstechnologie der Telekom.

BerlinFür Breitbandminister Alexander Dobrindt (CSU) ist der 1. Juli der wichtigste Termin des Jahres: An diesem Tag will er den Startschuss für das umfassendste Förderprogramm seiner Amtszeit geben: zum Ausbau des schnellen Internets.

Die Bundesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2018 soll in jedem Winkel der Republik jeder schnell durchs Internet surfen können, mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit in der Sekunde. Weil sich der Ausbau des Glasfasernetzes für die Telekommunikationsunternehmen aber oft nicht rechnet, soll der Staat einspringen.

Die Zeit drängt. Nun soll das Geld von Juli an fließen, wie das Handelsblatt aus Koalitionskreisen erfuhr. Das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×