Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2016

12:47 Uhr

Bündnis-Frage bei den Grünen

Zwischen allen Stühlen

VonSilke Kersting

PremiumBei der Öko-Partei herrscht Orientierungslosigkeit. Die einen zieht es zur SPD und zur Linken, die anderen nach rechts zur CDU. Wichtiger sind der Partei jedoch die Inhalte. Und da gibt es noch eine unbeantwortete Frage.

Welches Bündnis ist das richtige? picture alliance / dpa

Grünen-Politiker Cem Özdemir, Eveline Lemke und Simone Peter (von links)

Welches Bündnis ist das richtige?

BerlinEine Frau ist immer gut.“ Oder: „Es ist jetzt nicht die Zeit für Experimente.“ Der Kandidat solle „politisch versiert und zugleich in der Lage sein, das Land parteiübergreifend zusammenzuhalten“. Zu viel mehr Äußerungen lassen sich die Grünen bei der Frage nach einem möglichen Nachfolger für Bundespräsident Joachim Gauck nicht hinreißen.

Die Zurückhaltung in der Partei hat einen Grund. Die Grünen sehnen sich danach, nach der Bundestagswahl im Herbst 2017 wieder zu regieren. Seit 2005 sitzen sie in der Opposition, davon haben sie genug. Aber sie wollen sich nicht festlegen, welcher Konstellation sie den Weg bahnen wollen – einer schwarz-grünen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×