Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2015

17:00 Uhr

Chef der Jungen Union Bayern

Hans Reichhart – Ein Fall für die Justiz

VonJan Keuchel

PremiumEin Zeuge des Untersuchungsausschusses Labor hat Strafanzeige gegen den Vorsitzenden der Jungen Union Bayerns erstattet. Der LKA-Beamte wirft dem CSU-Politiker Reichhart vor, ihn im Ausschuss verleumndet zu haben.

Für den CSU-Mann Reichhart wird nach seinen Aussagen im Ausschuss eng. dpa

Für den CSU-Mann Reichhart wird nach seinen Aussagen im Ausschuss eng.

DüsseldorfSein umstrittener Auftritt im Untersuchungsausschuss Labor des bayerischen Landtags hat ein Nachspiel. CSU-Mann Hans Reichhart (32), Vorsitzender der Jungen Union Bayerns, ist wegen Verleumdung angezeigt worden – von einem der Hauptzeugen für die Versäumnisse der Justiz bei der Verfolgung von 10.000 betrugsverdächtigen Ärzte. Das erfuhr das Handelsblatt aus informierten Kreisen.

Erstattet hat die Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft München II der Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamts Stephan Sattler. Er war bei seiner Befragung am 9. März von Reichhart hart angegangen worden. Der Untersuchungsausschuss will aufklären, warum die Staatsanwaltschaft Augsburg 151 Ärzte-Verfahren handstreichartig einstellte und den Rest der Fälle verjähren ließ. Die Mediziner...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×