Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2015

13:33 Uhr

Cyberk-Kriminalität und Banken

Operation Neustart

VonYasmin Osman

PremiumDie EZB sorgt sich um die Cybersicherheit der Finanzbranche. Nun fühlt die Europäische Finanzaufsicht den Banken auf den Zahn: Wie anfällig sind sie für Attacken von Cyberkriminellen?

Seit Jahren nimmt die Zahl von Cyberangriffen weltweit zu. dpa

Vernetzte Welt

Seit Jahren nimmt die Zahl von Cyberangriffen weltweit zu.

FrankfurtDie Räuber kamen leise, sie waren geduldig, und als sie schließlich zuschlugen, bekam zunächst niemand davon Wind: Etwa 100 Banken sind in den vergangenen zwei Jahren von Cyberkriminellen ausgeplündert worden, wie die russische Sicherheitsfirma Kaspersky Lab im Februar enthüllte (die jüngst selbst Opfer von Hackern wurde). Bei der Attacke, die unter dem Namen Carbanak bekannt wurde, soll ein Schaden von bis zu einer Milliarde Dollar entstanden sein.

Die weltweit organisierten Bankräuber hatten sich über Schadsoftware Zugang zu Rechnern und Bildschirmüberwachungen verschafft und zunächst monatelang beobachtet, wie die Banker Überweisungen abwickeln. Als sie die Routinen kannten, imitierten sie die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×