Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2016

22:00 Uhr

Das System Angela Merkel

Kanzlerin der Einsamkeit

VonGabor Steingart

PremiumAngela Merkel erlebt derzeit die schwierigste Phase ihrer Kanzlerschaft. Zu oft hat sie versucht, das Volk mit geschickt konstruierten Scheinrealitäten auf ihren Weg zu lenken. Was der Kanzlerin bei der Euro-Rettung noch gelang, wird ihr in der Flüchtlingskrise zum Verhängnis. Ein Essay.

Die Kanzlerin hadert mit dem Bürger. Dominik Butzmann

Angela Merkel

Die Kanzlerin hadert mit dem Bürger.

Wenn ein Populist jemand ist, der alles tut, um beliebt zu sein, dann ist Angela Merkel von diesem Verdacht freigestellt. Vieles mag man ihr vorhalten, allzu große Geschmeidigkeit gegenüber dem Publikumsgeschmack gehört nicht dazu. Ging selbst der knorrige Helmut Schmidt davon aus, dass es zu den demokratischen Pflichten eines Politikers gehört, sich wenigstens alle vier Jahre beim Volk einzuschmeicheln, will die deutsche Regierungschefin offenbar den Beweis antreten, dass Politik auch ohne Volk funktioniert. In der Flüchtlingsfrage hat sie sich – rund zwölf Monate vor dem Wahltag – mit dem Bürgertum derart heftig angelegt, dass die Nerven auf beiden Seiten blank liegen. Stur, störrisch, ja...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×