Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2016

20:10 Uhr

Datentransfer

Bußgelder wegen Datenschutzverstoß

VonAnja Stehle

PremiumViele Unternehmen ignorieren das Urteil zum Datentransfer in die USA. Doch der Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar will dieser Praxis nicht mehr länger zusehen.

Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) Anfang Oktober ist das Safe-Harbor-Abkommen keine Grundlage mehr für den Datentransfer in die USA. Doch offenbar lässt das viele Unternehmen unbeirrt. dpa

Datenschutz

Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) Anfang Oktober ist das Safe-Harbor-Abkommen keine Grundlage mehr für den Datentransfer in die USA. Doch offenbar lässt das viele Unternehmen unbeirrt.

BerlinEigentlich ist die Sache klar: Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) Anfang Oktober ist das Safe-Harbor-Abkommen keine Grundlage mehr für den Datentransfer in die USA. Denn die Daten der EU-Bürger seien in den USA nicht vor dem Zugriff der Sicherheitsbehörden geschützt.

Doch offenbar lässt das viele Unternehmen unbeirrt. Nach Informationen des Handelsblatts stellen die Landesdatenschutzbeauftragten vielfach fest, dass Unternehmen weiterhin auf Basis von Safe Harbor Daten über den Atlantik schicken.

In Hamburg will der Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar dieser Praxis nun nicht mehr länger zusehen. Gegen drei Unternehmen will er jetzt ein Bußgeldverfahren einleiten. Sie hatten auch noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×