Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2017

18:23 Uhr

Die große Steuerflut

Geldsegen für Schäuble

VonMartin Greive, Jan Hildebrand, Donata Riedel

PremiumWolfgang Schäuble rechnet bis 2020 mit 55 Milliarden Euro höheren Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden. Doch der Ruf nach Steuersenkungen wird lauter. Das bringt den Bundesfinanzminister in Erklärungsnot.

Der Bundesfinanzminister rechnet mit Milliarden-Mehreinnahmen für den Staat. dpa

Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister rechnet mit Milliarden-Mehreinnahmen für den Staat.

BerlinDie Steuerschätzer haben sich für ihre diesjährige Frühjahrstagung einen kleinen, aber feinen Ort ausgesucht. Die rund 30 Experten von Bund, Ländern und Wirtschaftsinstituten treffen sich ab Dienstag in Bad Muskau nahe der polnischen Grenze. Dort werden sie den berühmten Landschaftspark des Grafen und Schriftstellers Hermann von Pückler-Muskau, immerhin Weltkulturerbe, besichtigen. Neben dem üblichen Rahmenprogramm werden die Steuerschätzer aber vor allem eines tun: rechnen, rechnen, rechnen.

Am Donnerstagvormittag werden sie dann eine Mail ans Bundesfinanzministerium schicken, von der viel abhängt. Sie enthält die Steuerschätzung für Bund, Länder und Gemeinden für die kommenden Jahre. Schon jetzt ist absehbar: Die Experten werden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×