Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

18:39 Uhr

Digitale Verwaltung

Warum Deutschland noch viel von Estland lernen kann

VonDana Heide

PremiumDokumente digital unterzeichnen, Nachweise elektronisch statt ausgedruckt einreichen - das ist bisher bei deutschen Behörden nur selten möglich, zeigt eine Umfrage. Experten fordern mehr Engagement bei der Digitalisierung des Staates.

Eine moderne Behörde sieht anders aus. dpa

Papierstapel und Tintenstempel

Eine moderne Behörde sieht anders aus.

Bei der Kabinettsklausur in Meseberg wollte die Bundesregierung von Estland lernen, wie digitale Verwaltung geht. Sie lud den estnischen Ministerpräsidenten Taavi Rõivas ein. Danach zeigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) tief beeindruckt, wie digital das kleine Land schon unterwegs ist.

Wie viel Deutschland beim Thema digitale Verwaltung noch lernen muss, das zeigt nun einmal mehr eine Befragung der Hertie School of Governance und des Kongressveranstalters Wegweiser von 1 201 Behörden auf Bund-, Länder- und kommunaler Ebene, die am Dienstag vorgestellt wird und dem Handelsblatt vorliegt. Nur wenige Behörden bieten demnach bereits E-Government-Anwendungen an. Der Befund deckt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×