Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2017

11:48 Uhr

DIW-Studie zu Entlastungskonzepten

Steuern senken – aber wie?

VonDonata Riedel, Heike Anger, Martin Greive

PremiumDie Steuereinnahmen des Bundes steigen, deshalb wollen SPD und Union die breite Mittelschicht entlasten. Ohne unerwünschte Nebenwirkungen wird das aber nicht einfach, wie eine aktuelle Studie des DIW zeigt.

Der Druck auf die SPD wächst, realistische Vorschläge zu machen. laif

Reichstag in Berlin

Der Druck auf die SPD wächst, realistische Vorschläge zu machen.

BerlinSteuerentlastung: Ja? Nein? Und wenn ja, wie viel? In der Union schwelt der Streit schon länger. Auf der einen Seite steht der Wirtschaftsflügel um die Mittelstandsvereinigung, die hohe Entlastungen verlangt, auf der anderen Seite finden sich Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die ihre Obergrenze bei 15 Milliarden Euro ziehen. Nach der NRW-Wahl steigt der Druck jetzt aber vor allem in der SPD: „Die SPD braucht mehr denn je inhaltliche Zuspitzung“, verlangte Matthias Miersch, Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD-Bundestagsfraktion. Dies gelte für die großen Themen Rente, Steuern und Investitionen, bei denen die Partei endlich konkret werden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×