Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2016

20:00 Uhr

Düsseldorfer Terrassengespräch

„Die Medien sind zu unkritisch“

VonJessica Schwarzer

PremiumBeim Düsseldorfer Terrassengespräch sprachen der Ex-Minister Wolfgang Clement, N-TV-Chefredakteurin Sonja Schwetje und Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe über Terrorangst, Flüchtlingskrise und die Medien.

Kontroverse Debatte. Quelle: Rudolf Wichert für Handelsblatt

Jochen Breyer (l.), Wolfgang Clement (2.v.l.), Sonja Schwetje, Sven Afhüppe

Kontroverse Debatte.

Quelle: Rudolf Wichert für Handelsblatt

DüsseldorfAktueller konnte das Thema kaum sein. Die Amerikaner haben mit Donald Trump einen Populisten als US-Präsidentschaftskandidaten nominiert, die Briten haben sich für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) entschieden – auch aufgrund falscher Versprechungen von Populisten wie Boris Johnson, heutiger britischer Außenminister, oder Ex-Ukip-Parteichef Nigel Farage. Der Populismus, so scheint es, hat Hochkonjunktur. Ein Phänomen, das auch Thema des ersten Terrassengesprächs der Verlagsgruppe Handelsblatt in diesem Sommer war. „Wie verändert der Aufstieg des Populismus die Medien?“ fragte Fernsehmoderator Jochen Breyer die N-TV-Chefredakteurin Sonja Schwetje, den ehemaligen Bundesminister Wolfgang Clement (SPD) und Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe.

Herr Clement, täuscht der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×