Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2018

18:00 Uhr

Ende des Kapitels Martin Schulz

Andrea Nahles vor der Krönung zur SPD-Chefin

VonMartin Greive

PremiumDie SPD-Politikerin soll am Dienstag kommissarisch zur Partei-Vorsitzenden bestimmt werden. Die offizielle Wahl soll auf einem Sonderparteitag folgen.

Muss nach der Fraktion jetzt auch die Parteizentrale personell nach ihr ausrichten und nebenbei einen Sonderparteitag vorbereiten. Reuters

Andrea Nahles

Muss nach der Fraktion jetzt auch die Parteizentrale personell nach ihr ausrichten und nebenbei einen Sonderparteitag vorbereiten.

BerlinAndrea Nahles hat sich das anders vorgestellt. Dass die 47-Jährige einmal SPD-Parteivorsitzende werden würde, das hatten viele prognostiziert. Oskar Lafontaine nannte sie schon als Juso-Vorsitzende „ein Gottesgeschenk“. Doch Nahles hoffte, nachdem sie bereits 1995 und 2005 an Stürzen von zwei SPD-Vorsitzenden beteiligt war, nach einem geordneten Übergang als erste Frau an die Spitze der Partei zu rücken. Gekommen ist es anders.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×