Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2016

17:26 Uhr

Energiekosten

Netzbetreiber schlagen Alarm

VonKlaus Stratmann

PremiumDer Bund will die Strom- und Gastnetzbetreiber zu mehr Effizienz zwingen, damit die Entgelte für Kunden sinken. Doch den Kommunen geht die Regulierung zu weit. Sie fürchten negative Entwicklungen.

Ein Bündnis aus Kommunen, Gewerkschaft, Stadtwerken und Energiebranche macht Front gegen die Pläne der Bundesregierung zur Novellierung der Anreizregulierung. dpa

Strommast

Ein Bündnis aus Kommunen, Gewerkschaft, Stadtwerken und Energiebranche macht Front gegen die Pläne der Bundesregierung zur Novellierung der Anreizregulierung.

BerlinEin Bündnis aus Kommunen, Gewerkschaft, Stadtwerken und Energiebranche macht Front gegen die Pläne der Bundesregierung zur Novellierung der Anreizregulierung. Die 2009 eingeführte Anreizregulierung soll die insgesamt 1 600 Betreiber von Strom- und Gasnetzen zu mehr Effizienz zwingen. Dadurch sollen die Netzentgelte für alle Strom- und Gaskunden sinken. Doch mit ihrer Novelle schießt die Bundesregierung nach Überzeugung der Netzbetreiber und ihrer Mitstreiter übers Ziel hinaus. In ihrer jetzigen Fassung würden die Pläne die „Unternehmen und damit die Entwicklung vor Ort negativ“ beeinflussen, heißt es in einem Brief der Chefs der kommunalen Spitzenverbände, der Gewerkschaft Verdi, des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×