Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2017

18:33 Uhr

Energiewende

Jobs mit Wind und Sonne

VonKlaus Stratmann

PremiumHunderttausende Menschen in Deutschland haben durch den Ausbau der erneuerbaren Energien einen Job gefunden. Dabei profitieren die Regionen ganz unterschiedlich von der Energiewende, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Die Branche schafft viele Arbeitsplätze, insbesondere in Ostdeutschland. LAIF

Windenergie boomt

Die Branche schafft viele Arbeitsplätze, insbesondere in Ostdeutschland.

Berlin
Die erneuerbaren Energien stabilisieren die Arbeitsmärkte in einigen Regionen Deutschlands ganz erheblich. Das belegen aktuelle Zahlen der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS), die dem Handelsblatt vorliegen. Besonders der Osten Deutschlands profitiert. In den neuen Ländern haben die Jobs der Studie zufolge eine überdurchschnittliche Bedeutung. Aber auch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bayern gehören zu den Gewinnern.

Insgesamt sind in Deutschland 330.000 Menschen durch den Ausbau erneuerbarer Energien beschäftigt. Ein Zuwachs an Arbeitsplätzen ist insbesondere im Bereich Windenergie zu verzeichnen, speziell im Offshoresektor. Besonders stechen dabei Schleswig-Holstein und Hamburg hervor, wo die Beschäftigtenzahlen im Vergleich zu 2012 um 18,7 Prozent (Schleswig-Holstein) und...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

26.06.2017, 11:57 Uhr

Sehr geehrter Herr Stratmann,

bei dem Thema "Arbeitsplätze schaffen" werden Volkswirte hellhörig. Beispiel gefällig? Was wäre, wenn alle Autofahrer ihren Müll aus dem Autofenster auf die Straße werfen? Dann müßten die Kommunen vielleicht 500 000 zusätzliche Leute für die Straßenreinigung einstellen. Schön und gut. Aber die neuen Leute müssen auch bezahlt werden. Also müssten die Kommunen den Autofahrern eine Gebühr abverlangen. Eine Gebühr, mit der die Autofahrer vielleicht lieber in Restaurants Arbeitsplätze geschaffen hätten.

Doch zu Ihrem Thema. Was wir wollen, was wir brauchen, was wir suchen, sind "wettbewerbsfähige Arbeitsplätze". Das sind Arbeitsplätze, die ihre Kosten am Markt (im Wettbewerb) selbst verdienen. Die nicht von 24 Milliarden EEG-Umlage leben, die nicht jedem Stromverbraucher jährlich 75 000 EURO kosten.

Wenn die Argumente der Lobby stimmen würden, wäre es ein Kinderspiel, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Stellen wir doch einfach 10 000 000 neue Beamte ein, die Steuerzahler sollen für deren Gehälter aufkommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×