Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2017

17:41 Uhr

Energiewende

Streit um die Strom-Maut

VonKlaus Stratmann

PremiumDie Landwirte möchten die Vergütungsregelung für Stromtrassen auf ihren Grundstücken ändern und fordern eine jährlich wiederkehrende „Akzeptanzzahlung“. Damit würden die Kosten für den Netzausbau in die Höhe schnellen.

Höhere Entschädigung: Bauern fordern jährliche Zahlungen für Stromtrassen auf ihren Grundstücken. dpa

Hochspannungsleitung

Höhere Entschädigung: Bauern fordern jährliche Zahlungen für Stromtrassen auf ihren Grundstücken.

BerlinAlle wollen von der Energiewende profitieren – auch die Landwirte. Wenn es nach den Vorstellungen des Deutschen Bauernverbandes (DBV) geht, sollen Landwirte künftig höhere Entschädigungen erhalten, wenn Stromtrassen über ihren Acker führen. Unterstützt wird die Forderung des DBV von der bayerischen Landesregierung. Die CSU hatte die Forderung in ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl, den sogenannten „Bayernplan“, aufgenommen. Die Energiewirtschaft warnt dagegen vor „unnötigen Kostensteigerungen beim dringend notwendigen Netzausbau“. Die Branche fürchtet, dass die Forderung Eingang in einen Koalitionsvertrag finden könnte, falls CDU, CSU, Grüne und FDP eine Koalition bilden sollten.

Ein Gutachten der Kanzlei CMS Hasche Sigle,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×