Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2016

11:32 Uhr

Erdgas für Europa

Jede Pipeline zählt

VonKlaus Stratmann

PremiumEuropa braucht dringend Erdgas, doch die Eigenproduktion sinkt. Die Russen sehen darin eine große Chance – und bauen weitere Pipelines durch die Ostsee. Der EU-Kommission ist das ein Dorn im Auge – aus mehreren Gründen.

In den nächsten Monaten entscheidet sich die Zukunft der europäischen Gasversorgung. dapd

Gaspipeline

In den nächsten Monaten entscheidet sich die Zukunft der europäischen Gasversorgung.

BerlinMülheim spielt im weltweiten Poker um Erdgas in der Regel keine tragende Rolle. Vor ein paar Tagen jedoch meldete die dort ansässige Europipe GmbH einen Erfolg, der die Ruhrgebietsstadt für einen Augenblick ins Zentrum der Debatte um Europas Gasversorgung rückte: Europipe, ein Gemeinschaftsunternehmen von Dillinger Hütte und Salzgitter Stahl, liefert 40 Prozent der Rohre für die Gaspipeline „Nord Stream 2“. Bereits im August beginnen die Mülheimer mit der Produktion. Bis Mitte 2018 soll der Großauftrag abgearbeitet sein.

Die Erfolgsmeldung zeigt: Nord Stream 2 ist längst mehr als nur eine Idee. Das Projekt soll die beiden vorhandenen Stränge der Ostseepipeline...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×