Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2015

15:44 Uhr

Essay von Colin Crouch

„Wir brauchen einen neuen Sozialvertrag“

VonColin Crouch

PremiumMensch und Maschine arbeiten längst zusammen: Die neuen Technologien bedrohen vor allem Arbeitnehmer mit geringer Qualifikation. Diese Entwicklung könnte sich als Bumerang für ganze Gesellschaften entpuppen.

Der britische Soziologe aufgenommen auf der 65. Frankfurter Buchmesse. picture alliance / dpa-Zentralbi

Colin Crouch

Der britische Soziologe aufgenommen auf der 65. Frankfurter Buchmesse.

LondonIm Jahre 1975 schrieb der große niederländische Wirtschaftswissenschaftler Jan Tinbergen, dass das Ausmaß der Ungleichheit im Arbeitsmarkt vom Rennen zwischen Technik und Bildung abhängt. Die Technik zerstört oft Arbeitsplätze mit geringer Qualifikation und hält die Lohnhöhe am unteren Ende niedrig. Bildung hingegen ermöglicht es den Menschen, neue Fähigkeiten zu erwerben und sich damit für anspruchsvollere Tätigkeiten zu qualifizieren, die durch den technischen Wandel entstehen. Tinbergens Worte scheinen heute noch mehr Bedeutung zu haben als damals. Wenn wir von Wandel sprechen, dann ist heute die Informationstechnologie gemeint, die momentan wohl wichtigste Variante des technischen Fortschritts, denn sie hat Auswirkungen auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×