Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2017

18:30 Uhr

EU-Dienstleistungspaket

Einsatz für den Meisterbrief

VonDana Heide

PremiumEin Gutachten zeigt, dass die Europäische Union mit Teilen ihrer Vorschläge zur Dienstleistungsfreiheit ihre Kompetenzen überschreitet. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries wehrt sich nun dagegen.

Laut Bundeswirtschaftsministerium darf sich die EU nicht beim Meisterzwang einmischen. dpa

Konflikt um das Handwerk

Laut Bundeswirtschaftsministerium darf sich die EU nicht beim Meisterzwang einmischen.

BerlinDie EU überschreitet bei Teilen ihres vorgeschlagenen Maßnahmenpakets zu Dienstleistungen ihre Kompetenzen. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums, das dem Handelsblatt vorliegt. Anlass für das Gutachten ist das Maßnahmenpaket vom Januar, das die EU-Kommission vorgeschlagen hatte, um den grenzüberschreitenden Austausch von Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union zu beleben. Die Handwerksbranchen sind bereits seit Wochen in heller Aufregung, weil sie durch das Paket auch den Meisterzwang in Deutschland gefährdet sehen.

Bei ihrem Kampf sehen sie nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sondern auch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) auf ihrer Seite. Das Gutachten aus dem Wirtschaftsministerium bezieht sich nun...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×