Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2016

14:39 Uhr

Finanzdienstleistungen Für Asylbewerber

Nicht jede Bank will Flüchtlingskonten

VonElisabeth Atzler, Frank Matthias Drost

PremiumWährend die Sparkassen aktiv werden, äußern private Banken ihre Bedenken zur Eröffnung von Flüchtlingskonten. Besonders bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus sehen Wettbewerber massive Probleme.

Eine syrische Familie eröffnet in einer Sparkasse ein Konto. dpa

Konten für Flüchtlinge

Eine syrische Familie eröffnet in einer Sparkasse ein Konto.

Frankfurt, BerlinUnbürokratisch ist die Berliner Sparkasse zu Werk gegangen. „Wir haben Handzettel in den Flüchtlingsheimen in Deutsch, Englisch und Arabisch ausgelegt mit dem Hinweis, dass Flüchtlinge bei der Sparkasse Konten eröffnen können“, sagt Unternehmenssprecher Frank Weidner. In diesen Sprachen werden die Flüchtlinge auch in den zwei speziell eingerichteten Kundencentern Lichtenberg und Wilmersdorf begrüßt.

„Wir führen derzeit 13.000 Konten, etwa zur Hälfte  von Syrern“, so Weidner. Und der Andrang sei nach wie vor groß. Täglich könnten die beiden Center bis zu 150 Konten eröffnen. So schnell geht es in Bielefeld nicht. Aber auch die dortige Sparkasse hat seit einigen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×