Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2015

17:18 Uhr

Fluchtbericht zum Handwerk der Schlepper

„Sie haben mich geschlagen“

PremiumBallal Hossin aus Bangladesch berichtet, wie ihn Schlepper auf der Flucht brutal quälten und ausnutzten. Seine Mutter verkaufte sogar ihr Haus, damit der Sohn letztendlich doch Europa erreichte.

Ballal Hossin erhielt vor einem Jahr Asyl und lebt nun in Köln.

Dauerhafter Aufenthalt

Ballal Hossin erhielt vor einem Jahr Asyl und lebt nun in Köln.

DüsseldorfAls ich das Gefühl hatte, er würde mit den Schlägen nicht mehr aufhören, dachte meine Mutter, ihr Sohn müsste sterben. Irgendwo im Grenzgebiet zwischen der Türkei und dem Iran. Seit elf Tagen war ich dort, und die Hoffnung hatte ich schon längst aufgegeben. Immer wieder musste ich meine Mutter anrufen, den Handy-Lautsprecher einschalten, dann wurde ich geschlagen. Bis meine Mutter sagte, was meine Schlepper von ihr hören wollten: Ja, ich gebe euch das Geld.

Danach ging alles ganz schnell. „Ein Freund wird dich hinter der Grenze empfangen“, sagte einer der Männer zu mir. Von da an war mir klar:...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×