Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2016

20:04 Uhr

Flüchtlinge als Arbeitskräfte

Grenzen des Wachstums

VonAxel Schrinner

PremiumDie Sorge, der Zuzug von Asylbewerbern könne die Arbeitslosenquote steigen lassen, sind unbegründet. Viele Flüchtlinge haben eine gute Bildung und Berufserfahrung – also genau das, was Firmen brauchen. Eine Analyse.

Drei von vier Asylbewerbern waren vor ihrer Flucht berufstätig und sind dementsprechend qualifiziert. dpa

Flüchtling als Schweißer

Drei von vier Asylbewerbern waren vor ihrer Flucht berufstätig und sind dementsprechend qualifiziert.

Wenn’s am schönsten ist, sollte man gehen. Frank-Jürgen Weise ist einer der wenigen, dem das gelingen dürfte. Wenige Wochen vor Beginn seines Ruhestands, wird er verkünden, dass die Arbeitslosigkeit im abgelaufenen Jahr erneut um 100.000 gesunken und die Beschäftigung um fast eine halbe Million Menschen gestiegen ist. 13 Jahre steht Weise an der Spitze der Bundesagentur für Arbeit, und ihm gelang, was einst Gerhard Schröder versprach: die Halbierung der Arbeitslosigkeit.

Noch vor einem Jahr sah es keineswegs so rosig aus. „Schaffen wir das?“, fragte das Handelsblatt. Denn damals blickten nicht nur Makroökonomen bange auf die Ströme, die erst in die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×