Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

14:17 Uhr

Flüchtlingspolitik als Spielball

Die Große Koalition verhöhnt die Wähler

VonKlaus Stratmann

PremiumDie Große Koalition leistet beim Thema Flüchtlinge nichts Großes. Ihr fehlt vielmehr der Wille, das Land voranzubringen. Und das ausgerechnet in einer Stunde der Not. Was treibt die Akteure? Eine Analyse.

Pragmatische Lösungen scheinen in weite Ferne zu rücken. dpa

Koalitionsspitzen Gabriel, Merkel und Seehofer (v.r.)

Pragmatische Lösungen scheinen in weite Ferne zu rücken.

Können Sie einigermaßen sicher den Unterschied zwischen Transitzonen und Einreisezentren definieren? Nein? Dann geht es Ihnen so wie den meisten Wählerinnen und Wählern. Die Innenpolitiker von Union und SPD sind vielen Menschen in dieser Hinsicht zwar möglicherweise einen Schritt voraus. Aber das hilft niemandem weiter. Denn in Wahrheit geht es im aktuellen Koalitionsstreit ohnehin nicht um die Frage, wie man mit Flüchtlingen umgeht, wenn sie Deutschlands Außengrenzen erreicht haben. Die Koalition ist vielmehr an einem Wendepunkt angelangt: Es fehlt der Wille, das Land voranzubringen. Und das ausgerechnet in einer Stunde der Not.

Was treibt die Akteure? Jedenfalls nicht der Wille,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×