Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2015

19:22 Uhr

Förderbank für Griechenland

Überforderte Förderer

VonJan Hildebrand

PremiumErst wurde sie euphrisch gefeiert, nun gibt es Probleme: Die gemeinsame Förderbank von Deutschland und Griechenland hat erst wenige Kredite vergeben. Obwohl der Bedarf da ist. Nun muss Berlin handeln.

Bundeskanzlerin und Bundesfinanzminister im Gespräch: Probleme bei der Piräus Bank zwingen die Bundesregierung zum Handeln. dpa

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble

Bundeskanzlerin und Bundesfinanzminister im Gespräch: Probleme bei der Piräus Bank zwingen die Bundesregierung zum Handeln.

BerlinKaum ein Projekt wurde von Deutschland und Griechenland so euphorisch angekündigt wie die gemeinsame Förderbank „Institution for Growth“. Schon im Sommer 2013 versprach Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Wachstumshilfe. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erneuerte die Zusage ein Jahr später. Es müssten Bedingungen geschaffen werden, „dass die Wirtschaft wieder zeigen kann, was in ihr steckt“, sagte sie bei ihrem Athen-Besuch.

Bei dem Projekt ging es auch darum, zu zeigen, dass die Bundesregierung nicht nur für harte Sparauflagen steht, sondern auch für Hilfe. Mittlerweile ist das Förderinstitut allerdings auch ein Beleg dafür, wie schwierig Hilfe in Griechenland ist. Seit ihrer Gründung kämpft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×