Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2016

20:00 Uhr

Förderung von Hochschulen

Geld ohne Gegenleistung

VonStefani Hergert

PremiumZu Geld gekommene Absolventen spenden in den USA gern mal dreistellige Millionensummen für ihre Alma Mater. In Deutschland steht das Fundraising noch am Anfang. Doch es tut sich etwas, denn Spenden werden immer wichtiger.

Bei Thema Fundraising weit vorne. PR

Studenten der TU München

Bei Thema Fundraising weit vorne.

DüsseldorfEine Million Euro zur freien Verfügung: Vor zwei Wochen hat die Universität Mannheim verkündet, dass Hans-Peter Wild, Unternehmer, dem die Getränkemarke Capri-Sonne gehört, ihr diesen Betrag spendet. Der Anlass: sein 75. Geburtstag.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wild, der aus der Region stammt, aber in der Schweiz lebt, seiner Alma Mater Geld gibt. Vor Jahren war es schon mal eine halbe Million, mit der die Mannheimer herausragende Wissenschaftler an ihre Uni holen oder dort halten sollen. Gerade bei der Ausstattung der Lehrstühle sei man sonst international nicht konkurrenzfähig, argumentieren einige deutsche Unis.

Zunehmend setzen etliche daher auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×