Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2016

20:00 Uhr

Frank Bsirske zu Firmenerben

Gerecht geht anders

PremiumDie Regierung will Firmenerben weiter schonen. Warum? Die Erbschaftssteuer hat bislang kein einziges Unternehmen in echte Schwierigkeiten gebracht – und ist sozial ungerecht. Ein Gastbeitrag von Verdi-Chef Frank Bsirske.

Die Bundesregierung will davon nichts wissen. Imago

Neuordnung der Erbschaftssteuer?

Die Bundesregierung will davon nichts wissen.

Die Kluft zwischen Arm und Reich droht noch größer zu werden. Eine Welle großer Erbschaften und Schenkungen rollt über unser Land. Jedes Jahr werden geschätzte 200 bis 300 Milliarden Euro weitergegeben. Durch Erbschaften und Schenkungen werden die Lebenschancen einer ganzen Generation neu verteilt. Der Vermögenstransfer verläuft nach dem Matthäus-Prinzip: Wer hat, dem wird gegeben. Acht Prozent der Bevölkerung bekommen zwei Fünftel des zu vererbenden Vermögens. Jeder Zweite geht hingegen leer aus. Nur 1,5 Prozent aller Begünstigten erben über 500.000 Euro. Die reichsten 0,008 Prozent der Erben erhalten ein Siebtel des gesamten Vermögenstransfers.

Erbschaften verschärfen die soziale Spaltung. Dabei besitzen die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×