Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2016

19:00 Uhr

Frank-Walter Steinmeier

Eine Entscheidung der Vernunft

PremiumDer Weg für Frank-Walter Steinmeier ist frei: Der Bundesaußenminister ist der gemeinsame Kandidat von SPD und Union für das Amt des Bundespräsidenten. SPD und CSU haben Bundeskanzlerin Angela Merkel ausmanövriert.

Der neue Hausherr wird im Februar von der Bundesversammlung gewählt. dpa

Schloss Bellevue

Der neue Hausherr wird im Februar von der Bundesversammlung gewählt.

BerlinDie Kanzlerin rief Frank-Walter Steinmeier am Montagmorgen an, um ihm persönlich die frohe Botschaft zu überbringen. Der Außenminister war zu diesem Zeitpunkt bei einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel, wollte anschließend zu einem Besuch in die Türkei fliegen. Doch danach änderte er seine Reisepläne und flog als frisch gekürter Kandidat für das Bundespräsidentenamt nach Berlin zurück. Im Flugzeug ließ er sich nichts von seinem Triumph anmerken. Wie es ihm gehe? Ein Lächeln und die knappe Antwort: „Gefasst“.

Während die SPD in Berlin ihren Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel für den Erfolg im Präsidentenpoker feierte, stieß die Entscheidung in der CDU

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×