Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2016

18:03 Uhr

Frank-Walter Steinmeier

Jedermanns Präsident

VonKlaus Stratmann

PremiumDer Außenminister und designierte Bundespräsident hat viele Fans. Der Sozialdemokrat gilt als Mann des Ausgleichs. Selbst die Union findet ihn plötzlich gut. Dabei war der Weg zur Kandidatur sehr holprig.

Frank-Walter Steinmeier

Das sind die ersten offiziellen Worte des Wunsch-Bundespräsidenten

Frank-Walter Steinmeier: Das sind die ersten offiziellen Worte des Wunsch-Bundespräsidenten

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinWenn es in der Sozialdemokratie so etwas wie eine graue Eminenz gibt, dann ist das Gerhard Schröder. Der Altkanzler tritt öffentlich nur noch selten in Erscheinung. Bereits am Montag, als verkündet wurde, dass die Parteispitzen von CDU, SPD und CSU sich auf Frank-Walter Steinmeier als ihren gemeinsamen Kandidaten für die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck verständigt hätten, fällte Schröder sein Urteil: Es sei eine „großartige Entscheidung“, dass man sich auf Steinmeier geeinigt habe. Mehr Lob ist kaum denkbar.

Steinmeier wird auf einer Woge der großkoalitionären Begeisterung ins neue Amt getragen. Dabei täuscht die Zustimmung, die er nun aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×