Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2015

14:44 Uhr

Gabriel und die VW-Affäre

Wo, bitte, ist der Industrieminister?

VonThomas Sigmund

PremiumSigmar Gabriels Schweigen in der VW-Affäre ist verheerend. Das Gütesiegel „Made in Germany“ ist in Gefahr – doch vom Minister hört man: nichts. Dabei hätte er die Chance zu zeigen, dass ihm die Industrie am Herzen liegt.

Wo sind Gabriels Aktivitäten für eine gute Unternehmensführung? dpa

Wirtschaftsminister Gabriel

Wo sind Gabriels Aktivitäten für eine gute Unternehmensführung?

BerlinMade in Germany“ steht weltweit für höchste Qualität bei Industrieprodukten. Die Kunden können sich darauf verlassen, es gibt keinen Murks. Die Käufer wissen, mit deutschen Maschinen erwirbt man eine lebenslange Garantie. Aus diesem einzigartigen Markenkern war auch Volkswagen nicht wegzudenken. Der Autobauer symbolisierte mit seinen Fahrzeugen und Innovationen streckenweise das Gütesiegel selbst. VW war ein Vorzeigeunternehmen für deutsche Wertarbeit.

Doch dann kam die Abgasaffäre, und innerhalb weniger Tage droht das Image des Gütesiegels „made in Germany“ schweren Schaden zu nehmen. Dabei ist nicht nur der Lack des Autobauers ab. Der Totalschaden von VW bedroht inzwischen auch den Industriestandort...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter van Ysendyck

01.10.2015, 08:40 Uhr

Tja, der joviale, hemdsärmelige und volksnahe Auftritt ist hier nicht gefragt, kein einfaches schwarz oder weiss. Die VW-Affäre ist in jeder Hinsicht komplex und VW braucht gerade jetzt jede Unterstützung. Entweder versteht Gabriel die VW-Krise nicht oder er kann nicht Krise oder beides.

Aber wer volksnah über "Pack" schimpfen kann, hat nun sehr schnell die Möglichkeit bekommen mit einer Performance sein eigenes Standing zu präsentieren.

It´s showtime Mr. Gabriel!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×