Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2016

16:35 Uhr

Gasmarkt-Expertin Kirsten Westphal

„Abhängigkeit von Russland ist für manche eine unerträgliche Vorstellung“

VonKlaus Stratmann

PremiumDie SWP-Expertin Kirsten Westphal spricht im Interview über das Ringen um den europäischen Gasmarkt. Das Agieren der EU-Kommission gegenüber dem Gaslieferanten Russland sieht sie kritisch.

„Es lässt sich nur schwer abschätzen, wo die europäische Gasnachfrage hingeht.“ dpa

Rohre für die Pipeline

„Es lässt sich nur schwer abschätzen, wo die europäische Gasnachfrage hingeht.“

Kirsten Westphal von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) beobachtet das Ringen um den europäischen Gasmarkt seit vielen Jahren. Das Agieren der EU-Kommission gegenüber dem Gaslieferanten Russland sieht sie kritisch.

Neue Gaspipelines sichern den Zugang zu den europäischen Gasmärkten für Jahrzehnte. Stellen die Europäer die Weichen richtig?
Es ist im Moment viel in Bewegung. Gleichzeitig gibt es viele Unwägbarkeiten. Es lässt sich nur schwer abschätzen, wo die europäische Gasnachfrage hingeht. Dazu fehlen klare politische Leitlinien, welche Rolle Erdgas im europäischen Energiemix mittelfristig spielen soll.
Warum soll Gas als Ergänzung zu den erneuerbaren Energien nicht auch in den kommenden Jahrzehnten eine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×