Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2016

16:26 Uhr

Gastbeitrag von Jens Spahn zu Schulden

Die schwarze Null ist kein Fetisch

VonJens Spahn

PremiumEs ist nicht die Zeit für neue Schulden. Wo könnte man die zusätzlichen Milliarden sinnvoll investieren? Unser Kurs der Solidität und Stabilität setzt ein Signal – und zwar weit über Deutschland hinaus. Ein Gastbeitrag.

Wir dürfen unseren Kindern keine stetig wachsenden Schuldenberge hinterlassen. Imago

Raus aus der Schuldenfalle

Wir dürfen unseren Kindern keine stetig wachsenden Schuldenberge hinterlassen.

Typisch SPD, möchte man rufen. Immer wenn es ein Problem gibt, fällt vielen Sozialdemokraten europaweit nur eine einzige Lösung ein: mehr Schulden. Dabei ist dieser Ruf nach dem Brexit-Votum besonders absurd. Es war nicht der Mangel an Schulden, der viele Briten an der Europäischen Union hat zweifeln lassen.

Selten gab es für die Bundesrepublik Deutschland bessere Zeiten als heute, das jahrelange Schuldenmachen zu beenden und mit dem vorhandenen Geld auszukommen. Nichts zeigt das besser als der schuldenfreie Bundeshaushalt für 2017, der heute im Kabinett in Berlin verabschiedet wird. Während der Finanz- und Wirtschaftskrise vor acht Jahren war es nötig, mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×