Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2017

17:51 Uhr

Gebäudeenergiegesetz

Öffentliche Hand muss Energie sparen

VonKlaus Stratmann

PremiumBund, Länder und Gemeinden müssen künftig in die Energieeffizienz von Rathäusern, Schulen, Ministerien und anderen öffentlichen Gebäude investieren. Klimaschützer hätten sich aber ehrgeizigere Ziele gewünscht.

Gebäude spielen eine Schlüsselrolle im Klimaschutz. dpa

Öffentliche Immobilien

Gebäude spielen eine Schlüsselrolle im Klimaschutz.

BerlinBund, Länder und Gemeinden müssen künftig in die Energieeffizienz ihrer Gebäude investieren. Das geht aus dem Entwurf von Bundeswirtschaftsministerium und Bundesumweltministerium für das Gebäudeenergiegesetz (GEG) hervor, der dem Handelsblatt vorliegt. Der Entwurf soll im Februar vom Kabinett verabschiedet werden.

Das GEG bezieht sich zunächst nur auf Nichtwohngebäude der öffentlichen Hand, also etwa auf Rathäuser, Schulen oder Ministerien. Es soll ab 2019 gelten. Ursprünglich war geplant, auch private Wohn- und Nichtwohngebäude in die Regelung einzubeziehen. Doch nach Protesten aus der Wohnungswirtschaft wurde dieser Plan zurückgestellt. In der Vorbemerkung zum Entwurf heißt es nun, die Bestimmungen für private Gebäude müssten „in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×