Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2016

17:30 Uhr

Gegen nationale Alleingänge

Länder lehnen Klimaschutzplan 2050 ab

VonSilke Kersting, Klaus Stratmann

PremiumIn den Bundesländern formiert sich Widerstand gegen den Klimaschutzplan 2050 von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Das belegt ein Antrag des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums für die Wirtschaftsministerkonferenz am 8. und 9. Juni in Hamburg, der dem Handelsblatt vorliegt.

Auch die Verkehrsbranche muss ihre klimaschädlichen Emissionen reduzieren. dpa

Berufsverkehr in Berlin

Auch die Verkehrsbranche muss ihre klimaschädlichen Emissionen reduzieren.

BerlinIn dem Antrag, der von mehreren anderen Ländern unterstützt wird, heißt es, der bislang vorliegende Maßnahmenkatalog aus dem Bundesumweltministerium berge „hohe Risiken für den Wirtschaftsstandort“. Er müsse daher mit den betroffenen Verbänden und den Bundesländern abgestimmt werden, ehe das Bundeskabinett ihn beschließen könne. Sowohl die Wirtschaft als auch die Länder seien „bisher nicht ausreichend eingebunden“ worden. Der Plan enthalte eine Vielzahl „kritisch zu beurteilender Maßnahmenvorschläge“.

Der Klimaschutzplan 2050 soll den Weg zu einer treibhausgasneutralen Volkswirtschaft bis zur Mitte des Jahrhunderts weisen. Alle Sektoren – ob Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Industrie oder private Haushalte – sollen dazu beitragen, die klimaschädlichen Treibhausgasemissionen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×