Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2016

16:50 Uhr

Generalbundesanwalt Peter Frank

Der bedächtige Anti-Terrorkämpfer

VonAlexander Demling

PremiumEs ist seine bislang größte Bewährungsprobe seit dem Amtsantritt im August 2015: Der Generalbundesanwalt führt die Ermittlungen zu dem Weihnachtsmarkt-Anschlag in Berlin. Dabei ist bislang nicht alles optimal abgelaufen.

„Ganz persönlich würde ich gerade heute Abend nicht auf einen Weihnachtsmarkt gehen.“ AFP; Files; Francois Guillot

Generalbundesanwalt Peter Frank

„Ganz persönlich würde ich gerade heute Abend nicht auf einen Weihnachtsmarkt gehen.“

BerlinEs war eine Art von Frage, wie sie viele Beamte nicht leiden können: Würden Sie persönlich jetzt noch auf einen Weihnachtsmarkt gehen, wollte ein Journalist von Generalbundesanwalt Peter Frank wissen, als der am Tag nach dem Anschlag in der Nähe der Berliner Gedächtniskirche den Ermittlungsstand erläuterte. Als Deutschlands oberster Ermittler ist Frank ein Mann der Ermittlungstaktik, nicht unbedingt der persönlichen Gefühle.

Doch der 48-jährige Jurist reagierte mit einem nachdrücklichen Plädoyer: „Ganz persönlich würde ich gerade heute Abend nicht auf einen Weihnachtsmarkt gehen“, sagte er bedächtig. „Aber wie geht man mit den allgemeinen Gefahren des Terrorismus um? Ziel des Terrorismus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×