Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2017

12:04 Uhr

Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger

„Die IG Metall öffnet die Büchse der Pandora“

VonJan Hildebrand, Frank Specht

PremiumGesamtmetall-Präsident Rainer Dulger warnt die Gewerkschaft vor Wunschträumen bei der Arbeitszeit. Sonst drohten Fachkräftemangel und massenhafte Tarifflucht. Und obendrein Produktionsverlagerungen ins günstigere Ausland.

o

Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall warnt die Gewerkschaften vor Forderungen nach drastischen Arbeitszeitverkürzungen. Frank Beer für Handelsblatt

Rainer Dulger

Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall warnt die Gewerkschaften vor Forderungen nach drastischen Arbeitszeitverkürzungen.

Beim Gespräch im Berliner Handelsblatt-Büro gibt sich der Gesamtmetall-Präsident locker. Im Anschluss an dieses will der Unternehmer in die kleine Inselrepublik Malta fliegen, der er als Honorarkonsul verbunden ist. Nur bei einem Thema wird Rainer Dulger energisch: Bei der von der IG Metall geplanten 28-Stunden-Woche.

Herr Dulger, die IG Metall will die Arbeitszeit deutlich absenken. Haben wir bald die 28-Stunden-Woche?
Das kann sich niemand wünschen. Wir haben seit der Finanzkrise rund 440.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und bilden im Jahr mehr als 200.000 Jugendliche aus. In einigen Regionen können wir jetzt schon nicht mehr alle neuen Stammarbeitsplätze und Lehrstellen besetzen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×