Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2016

03:00 Uhr

Gewaltige Subvention

Umsatzsteuer-Ermäßigung kostet Fiskus 30 Milliarden

VonDonata Riedel

PremiumDie Umsatzsteuer-Ermäßigung für Bücher und Co. bringt den Fiskus um viel Geld. Auf 30 Milliarden Euro schätzt das Finanzministerium die Steuerausfälle für 2016. Die Mehrwertsteuer dürfte ein Wahlkampfthema werden.

Bei Hotelübernachtungen, Fast Food und Kulturveranstaltungen fällt nur ein Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent an. Der normale Satz liegt bei 19 Prozent. dpa

Zwei Mehrwertsteuersätze

Bei Hotelübernachtungen, Fast Food und Kulturveranstaltungen fällt nur ein Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent an. Der normale Satz liegt bei 19 Prozent.

BerlinIm Kleinen hat es Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) geschafft, den ermäßigten Mehrwertsteuersatz zurückzudrängen: Pferde etwa gelten nicht mehr als begünstigtes Lebensmittel, sondern mehrwertsteuerrechtlich als Sportgerät, da sie hierzulande vorwiegend zum Reiten genutzt werden. Wer ein Pferd kauft, muss also 19 statt sieben Prozent Umsatzsteuer zahlen. Auch in kommerziell betriebenen Saunabädern schwitzt der Kunde neuerdings umsatzsteuermäßig unter 19 Prozent.

Das ändert jedoch nichts daran, dass der ermäßigte Steuersatz aus Sicht des Finanzministers eine gewaltige Subvention darstellt: Auf ungefähr 30 Milliarden Euro schätzen seine Experten die Steuerausfälle in diesem Jahr. Das sind etwa 300 Millionen Euro mehr als 2015. Das geht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×