Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2017

13:32 Uhr

Gewerkschaften fordern mehr Geld für Pädagogen

Eine Stufe rauf für Lehrer

VonFrank Specht

PremiumWegen des drohenden Mangels an Pädagogen fordern die Gewerkschaften eine bessere Bezahlung – und schlagen eine neue Entgeltgruppe vor. Es wäre ein Signal an den Nachwuchs. Doch die Länder müssten dafür teuer bezahlen.

Bei der Bezahlung von Pädagogen ist Deutschland ein Flickenteppich. dpa

Lehrerin in Niedersachsen

Bei der Bezahlung von Pädagogen ist Deutschland ein Flickenteppich.

BerlinBei den Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder sind die Lehrer in diesen Tagen ganz vorn mit dabei. In Sachsen etwa hat die Gewerkschaft dbb Beamtenbund und Tarifunion für diesen Mittwoch zum landesweiten Ausstand aufgerufen. Das Engagement hat seinen Grund: Ein bedeutender Teil der Lohnforderung von insgesamt sechs Prozent soll für die Pädagogen und andere Besserverdiener unter den Landesbeschäftigten reserviert werden.

Die Arbeitgeber müssten eigentlich großes Interesse daran haben, Bezahlung und Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte deutlich zu verbessern, glaubt die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe. Denn schon jetzt könnten sie in den Ruhestand gehende Kollegen kaum...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×