Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2015

06:37 Uhr

Gewinnbesteuerungspläne

Schäuble gibt nach

VonFrank Matthias Drost

PremiumAufatmen bei den Wagniskapitalgebern: Der Bundesfinanzminister lässt Verkaufserlöse aus kleinen Firmenbeteiligungen nun doch unbesteuert. Kam das Ministerium damit einer parlamentarischen Blamage zuvor?

Widerstand in der eigenen Fraktion. dpa

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Widerstand in der eigenen Fraktion.

BerlinDer Aufschrei ließ nicht lange auf sich warten. Als Pläne der Bundesregierung die Runde machten, sie wolle Gewinne aus der Veräußerung von Streubesitzbeteiligungen steuerpflichtig machen, reagierten 19 Verbände prompt. „Eine Umsetzung dieser Maßnahme wäre nicht nur ein fatales Signal für die oft postulierte Gründungsrepublik Deutschland. Sie würde dem Investitionsstandort auch erheblich schaden“, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Der Schaden wird abgewendet. Denn das Bundesfinanzministerium wird nach Informationen des Handelsblatts auf die Gewinnbesteuerung beim Verkauf von Firmenbeteiligungen von bis zu zehn Prozent verzichten. Der Status quo bleibt damit erhalten.

Viele Engagements von Business-Angels, Wagniskapitalfonds oder Versicherern bei Start-ups wären...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×