Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2016

10:44 Uhr

Gewinner und Verlierer

Wie der Terror die Beliebtheit der Urlaubsziele verschiebt

PremiumPutschversuch in der Türkei, Anschlag in Nizza, Amoklauf in München: Die Gewaltwelle verwandelt beliebte Urlaubsziele zu Ladenhütern im Reisebüro. Andere profitieren wiederum. Die touristischen Gewinner und Verlierer.

Die islamistischen Anschläge in Paris vom 13. November hinterlassen tiefe Kratzer in der diesjährigen Reisebilanz. AFP; Files; Francois Guillot

Strand von Nizza

Die islamistischen Anschläge in Paris vom 13. November hinterlassen tiefe Kratzer in der diesjährigen Reisebilanz.

Putschversuch in der Türkei, Terroranschläge in Paris und Nizza – die Unsicherheit in Europa wirbelt das Geschäft mit den Urlaubsreisen kräftig durcheinander. Noch nie änderten sich Reiserouten von Touristen so schnell wie diesen Sommer – und spalteten die traditionellen Urlaubsländer in Gewinner und Verlierer.

Frankreich

Die islamistischen Anschläge in Paris vom 13. November hinterlassen tiefe Kratzer in der diesjährigen Reisebilanz. In der französischen Hauptstadt und Ihrer Umgebung – ansonsten ein Touristenmagnet erster Ordnung - sank die Zahl der Besucher im ersten Halbjahr 2016 um zehn Prozent. Im Juni, dem wichtigsten Monat des Jahres, lagen die Hotelbuchungen sogar zwölf Prozent...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×