Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2016

18:30 Uhr

Gläsernes Fahren

Hersteller drängen auf Datenspeicher im Auto

VonDaniel Delhaes

PremiumMit Datenspeichern wollen sich BMW, Daimler und Co. neue Geschäfte ermöglichen. Die Branche fordert dafür neue Gesetze fürs das vernetzte Fahren. Die Hersteller wollen vor allem das Risiko bei Unfällen abwälzen.

BMW, Daimler und Co. wollen neue Gesetze für das autonome Fahren. Blend Images/Getty Images

Autokonzerne planen für die Zukunft

BMW, Daimler und Co. wollen neue Gesetze für das autonome Fahren.

BerlinBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) schwärmt noch heute von dem Tag, an dem er auf der A 9 am Steuer eines automatisch fahrenden Autos saß, den Knopf drückte, das Lenkrad daraufhin zurückfuhr und der Wagen wie von Geisterhand bei Tempo 130 zum Überholen ansetzte. „Unvergesslich“ sei das gewesen – vor allem wie es den Insassen auf der Rückbank den Schweiß auf die Stirn trieb.

Das automatisierte und vernetzte Fahren von Fahrzeugen gilt als Zukunft des Autofahrens. Sosehr die Hersteller hoffen, damit viel Geld zu verdienen, so sehr treibt es ihnen selbst den Schweiß auf die Stirn. Sie quält die Frage: Wer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×