Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2017

06:17 Uhr

Grünen-Chef Cem Özdemir

„Ein gepflegter Streit ist etwas Wunderbares“

VonSilke Kersting, Christian Rickens, Nils Rüdel

PremiumDie Grünen sind im Umfragetief, sogar der Einzug in den Bundestag scheint in Gefahr. Vorsitzender Cem Özdemir spricht über internen Zoff, personelle Neuanfänge und die Partei als Trendsetter für die Autobranche.

„Ich bin mir sicher: Am Ende steht ein gutes Ergebnis.“ Goetz Schleser/laif

Grünen-Chef Cem Özdemir

„Ich bin mir sicher: Am Ende steht ein gutes Ergebnis.“

Der Erzieher und Sozialpädagoge ist „ein Produkt des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens“, wie sich Cem Özdemir selbst beschreibt. Im Augenblick ist er aber vor allem Spitzenkandidat der schwächelnden Grünen.

Herr Özdemir, die Grünen sind abgesackt. Die Fünf-Prozent-Todeszone ist gefährlich nahegerückt. Woran liegt’s?
Danke, dass Sie sich Sorgen um uns machen. Wenn ich mir die Themen der einschlägigen Polit-Talkshows angucke, könnte man tatsächlich meinen, der Klimawandel finde nicht statt. Das Gegenteil ist der Fall, da geht es ans Eingemachte: Artensterben, Nitrat im Trinkwasser, Dürren in Afrika, eine drohende totale Gletscherabschmelze oder der Dieselskandal sind einige der Stichworte dazu. Ich bin mir sicher: Am...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

05.05.2017, 09:51 Uhr

Ein gepflegter Streit ist tatsächlich gut: Was nicht gut ist, ist Oberlehrertum, Verboteritis, altkommunistisches Gehabe und diese wahnsinnige Arroganz. Auch daß Randgruppen so und auch permanent in den Vordergrund geschoben werden ist auf die Dauer einfach nur noch schlimm. All das verkörpern die Grünen. Nichts modernes, nichts für den normalen Bürger, kein Zuhören - es reicht einfach!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×