Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2016

17:41 Uhr

Handelsblatt Energietagung

Auch die Kohle hat noch eine Lobby

VonDana Heide, Jürgen Flauger

PremiumSeit dem Weltklimagipfel fordern Umweltschützer noch lauter den Kohleausstieg. Die Produzenten wehren sich. RWE-Vize Schmitz fordert im Gegenteil sogar Unterstützung für fossile Kraftwerke.

Stromproduktion in Hohenhameln im Landkreis Peine in Niedersachsen. dpa

Kohlekraftwerk Mehrum und Windräder

Stromproduktion in Hohenhameln im Landkreis Peine in Niedersachsen.

BerlinKohleausstieg? RWE-Vize Rolf Martin Schmitz kann die Debatte, die seit der Weltklimakonferenz von Paris die deutsche Energiepolitik beherrscht, nicht nachvollziehen. „Angesichts der aktuellen Strompreise ist jede Debatte über die Zukunft der fossilen Kraftwerke obsolet“, sagte Schmitz auf der Handelsblatt-Energietagung. Bei den aktuell niedrigen Notierungen im Stromgroßhandel würde der Kohleausstieg wohl von selbst kommen. Bei diesen Preisen könne man Kraftwerke nicht wirtschaftlich betreiben, sagte Schmitz: „Warum soll man Diskussionen führen, die absolut unnötig sind? Ich glaube, wir haben alle Besseres zu tun.“

Die Preise, die Schmitz so große Sorgen bereiten, sind die Notierungen, zu denen Strom derzeit am Terminmarkt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×